Angebote zu "Hexal" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Jodid 200 HEXAL Tabletten, 100 St
4,38 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Die Schilddrüse beeinflusst durch die Produktion von Hormonen maßgeblich den Stoffwechsel des menschlichen Organismus. Zur Bildung der lebenswichtigen Hormone benötigt die Schilddrüse Iod aus der Nahrung. Wird dem Körper mit der Nahrung zu wenig Iod zugeführt (Deutschland ist ein sogenanntes Iod-Mangelgebiet), kann es durch eine starke Vergrößerung der Schilddrüse zur Bildung eines „Kropfes“ kommen und schließlich zu einer Störung des gesamten Stoffwechsels. Besonders in der Schwangerschaft liegt ein erhöhter Bedarf an Iod vor, daher ist eine ausreichende Iod-Zufuhr zur Vorbeugung eines Mangelzustands hier besonders wichtig. Die regelmäßige Einnahme von Jodid 100 bzw. 200 HEXAL® mit dem Wirkstoff Kaliumiodid hilft einen Iod-Mangelzustand vorzubeugen und die natürliche Funktion der Schilddrüse zur erhalten. Erwünschte Iodaufnahme nach Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in µg pro Tag: Kinder von 1 bis 9 Jahren 100-140 Kinder > 9 Jahren, Jungendliche, Erwachsene 180-200 9 Jahren, Jungendliche, Erwachsene 180-200 Schwangere und Stillende 230-260 Wirkstoff: Kaliumiodid 200 µg.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Jodid 100 µg HEXAL Tabletten, 100 St
3,11 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Die Schilddrüse beeinflusst durch die Produktion von Hormonen maßgeblich den Stoffwechsel des menschlichen Organismus. Zur Bildung der lebenswichtigen Hormone benötigt die Schilddrüse Iod aus der Nahrung. Wird dem Körper mit der Nahrung zu wenig Iod zugeführt (Deutschland ist ein sogenanntes Iod-Mangelgebiet), kann es durch eine starke Vergrößerung der Schilddrüse zur Bildung eines „Kropfes“ kommen und schließlich zu einer Störung des gesamten Stoffwechsels. Besonders in der Schwangerschaft liegt ein erhöhter Bedarf an Iod vor, daher ist eine ausreichende Iod-Zufuhr zur Vorbeugung eines Mangelzustands hier besonders wichtig. Die regelmäßige Einnahme von Jodid 100 bzw. 200 HEXAL® mit dem Wirkstoff Kaliumiodid hilft einen Iod-Mangelzustand vorzubeugen und die natürliche Funktion der Schilddrüse zur erhalten. Erwünschte Iodaufnahme nach Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in µg pro Tag: Kinder von 1 bis 9 Jahren 100-140 Kinder > 9 Jahren, Jungendliche, Erwachsene 180-200 9 Jahren, Jungendliche, Erwachsene 180-200 Schwangere und Stillende 230-260 Wirkstoff: Kaliumiodid 100 µg.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Jodid 200μg HEXAL
5,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Jodid 200?g HEXAL (Packungsgröße: 100 stk)- Vorbeugung eines Iodmangels - Kropf mit normalen Schilddrüsenhormonwerten bei Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und jüngeren ErwachsenenWirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten261.6 µg Kalium iodid199.982 µg Iodid IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Mannitol Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn sie überempfindlich (allergisch) gegen Kaliumiodid oder einen der sonstigen Bestandteile sindwenn Sie an einer manifesten Schilddrüsenüberfunktion leidenwenn Sie an einer latenten Schilddrüsenüberfunktion leiden, in einer Dosierung über 150 µg Iod/Tagwenn Sie an einem gutartigen, hormonbildenden Geschwulst oder unkontrolliert hormonbildenden Bezirken der Schilddrüse leiden, in einer Dosierung von 300 - 1000 µg/Tag (außer bei präoperativer Behandlung).DosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Kropfvorbeugung bei IodmangelSäuglinge und Kinder50 - 100 µg Iod 1-mal täglich. Für 50 µg stehen Tabletten mit geringerem Wirkstoffgehalt zur Verfügung. 100 µg entsprechen ½ Tablette.Jugendliche und Erwachsene½ - 1 Tablette (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Schwangerschaft und Stillzeit1 Tablette (entsprechend 200 µg Iod) 1-mal täglich.Vorbeugung erneuten Kropfwachstums nach Abschluss einer medikamentösen Behandlung oder nach Operation des Iodmangelkropfes½ - 1 Tablette (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Behandlung des IodmangelkropfesNeugeborene, Kinder und Jugendliche½ - 1 Tablette (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Jüngere Erwachsene1½ - 2½ Tabletten (entsprechend 300 - 500 µg Iod) täglich.Die vorbeugende Gabe des Arzneimittels muss im Allgemeinen über Jahre, nicht selten lebenslang, erfolgen.Zur Behandlung des Kropfes bei Neugeborenen sind meist 2 - 4 Wochen ausreichend, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen meist 6 - 12 Monate oder mehr erforderlich. Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenWenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, er wird über evtl. erforderliche Maßnahmen entscheiden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenWenn Sie zu wenig eingenommen oder die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein. Nehmen Sie am nächsten Tag die gewohnte verordnete Menge ein. Wenn Sie die Einnahme abbrechenWenn Sie die Einnahme des Präparates unterbrechen oder vorzeitig beenden, z. B. aufgrund einer Nebenwirkung, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeNehmen Sie das Arzneimittel nach einer Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseVerkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenEs gibt keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zu Arbeiten mit Maschinen und Arbeiten ohne sicheren Halt einschränkt.SchwangerschaftIn Schwangerschaft und Stillzeit besteht ein erhöhter Iodbedarf, so dass eine ausreichende Iodzufuhr besonders wichtig ist. Die Einnahme von Iod und Iod-haltigen Präparaten sollte jedoch nur unter Nutzen-Risiko-Abwägung auf ausdrückliche Verordnung des Arztes erfolgen.HinweiseÄhnlicher Suchbegriff: jodtablettenZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Jodid 200?g HEXAL (Packungsgröße: 100 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Jodid 200μg HEXAL
1,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Jodid 200?g HEXAL (Packungsgröße: 50 stk)Das Präparat ist ein Schilddrüsenmittel.Es wird angewendet zurVorbeugung eines Iodmangels (z. B. zur Vorbeugung eines Kropfes in Iodmangelgebieten und nach Entfernung eines Iodmangelkropfes)Behandlung eines Kropfes (diffuse euthyreote Struma) bei Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten261.6 µg Kalium iodid199.982 µg Iodid IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Mannitol Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn sie überempfindlich (allergisch) gegen Kaliumiodid oder einen der sonstigen Bestandteile sindwenn Sie an einer manifesten Schilddrüsenüberfunktion leidenwenn Sie an einer latenten Schilddrüsenüberfunktion leiden, in einer Dosierung über 150 µg Iod/Tagwenn Sie an einem gutartigen, hormonbildenden Geschwulst oder unkontrolliert hormonbildenden Bezirken der Schilddrüse leiden, in einer Dosierung von 300 - 1000 µg/Tag (außer bei präoperativer Behandlung).DosierungNehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Kropfvorbeugung bei IodmangelSäuglinge und Kinder50 - 100 µg Iod 1-mal täglich. Für 50 µg stehen Tabletten mit geringerem Wirkstoffgehalt zur Verfügung. 100 µg entsprechen ½ Tablette.Jugendliche und Erwachsene½ - 1 Tablette (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Schwangerschaft und Stillzeit1 Tablette (entsprechend 200 µg Iod) 1-mal täglich.Vorbeugung erneuten Kropfwachstums nach Abschluss einer medikamentösen Behandlung oder nach Operation des Iodmangelkropfes½ - 1 Tablette (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Behandlung des IodmangelkropfesNeugeborene, Kinder und Jugendliche½ - 1 Tablette (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Jüngere Erwachsene1½ - 2½ Tabletten (entsprechend 300 - 500 µg Iod) täglich.Die vorbeugende Gabe des Arzneimittels muss im Allgemeinen über Jahre, nicht selten lebenslang, erfolgen.Zur Behandlung des Kropfes bei Neugeborenen sind meist 2 - 4 Wochen ausreichend, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen meist 6 - 12 Monate oder mehr erforderlich. Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenWenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, er wird über evtl. erforderliche Maßnahmen entscheiden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenWenn Sie zu wenig eingenommen oder die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein. Nehmen Sie am nächsten Tag die gewohnte verordnete Menge ein. Wenn Sie die Einnahme abbrechenWenn Sie die Einnahme des Präparates unterbrechen oder vorzeitig beenden, z. B. aufgrund einer Nebenwirkung, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeNehmen Sie das Arzneimittel nach einer Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseVerkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenEs gibt keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zu Arbeiten mit Maschinen und Arbeiten ohne sicheren Halt einschränkt.SchwangerschaftIn Schwangerschaft und Stillzeit besteht ein erhöhter Iodbedarf, so dass eine ausreichende Iodzufuhr besonders wichtig ist. Die Einnahme von Iod und Iod-haltigen Präparaten sollte jedoch nur unter Nutzen-Risiko-Abwägung auf ausdrückliche Verordnung des Arztes erfolgen.HinweiseÄhnlicher Suchbegriff: jodtablettenZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Jodid 200?g HEXAL (Packungsgröße: 50 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Jodid 100μg HEXAL
2,39 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Jodid 100?g HEXAL (Packungsgröße: 50 stk)Das Präparat ist ein Schilddrüsenmittel.Es wird angewendet zurVorbeugung eines Iodmangels (z. B. zur Vorbeugung eines Kropfes in Iodmangelgebieten und nach Entfernung eines Iodmangelkropfes)Behandlung eines Kropfes (diffuse euthyreote Struma) bei Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten130.8 µg Kalium iodid99.9911 µg Iodid IonCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Mannitol Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn sie überempfindlich (allergisch) gegen Kaliumiodid oder einen der sonstigen Bestandteile sindwenn Sie an einer manifesten Schilddrüsenüberfunktion leidenwenn Sie an einer latenten Schilddrüsenüberfunktion leiden, in einer Dosierung über 150 µg Iod/Tagwenn Sie an einem gutartigen, hormonbildenden Geschwulst oder unkontrolliert hormonbildenden Bezirken der Schilddrüse leiden, in einer Dosierung von 300 - 1000 µg/Tag (außer bei präoperativer Behandlung).DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche DosisKropfvorbeugung bei IodmangelSäuglinge und Kinder½ - 1 Tablette (entsprechend 50 - 100 µg Iod) 1-mal täglich.Jugendliche und Erwachsene1 - 2 Tabletten (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Schwangerschaft und Stillzeit2 Tabletten (entsprechend 200 µg Iod) 1-mal täglich.Vorbeugung erneuten Kropfwachstums nach Abschluss einer medikamentösen Behandlung oder nach Operation des Iodmangelkropfes1 - 2 Tabletten (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Behandlung des IodmangelkropfesNeugeborene, Kinder und Jugendliche1 - 2 Tabletten (entsprechend 100 - 200 µg Iod) 1-mal täglich.Jüngere Erwachsene3 - 5 Tabletten (entsprechend 300 - 500 µg Iod) täglich. Die vorbeugende Gabe des Präparates muss im Allgemeinen über Jahre, nicht selten lebenslang, erfolgen.Zur Behandlung des Kropfes bei Neugeborenen sind meist 2 - 4 Wochen ausreichend, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen meist 6 - 12 Monate oder mehr erforderlich. Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenWenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, er wird über evtl. erforderliche Maßnahmen entscheiden. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenWenn Sie zu wenig eingenommen oder die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein. Nehmen Sie am nächsten Tag die gewohnte verordnete Menge ein. Wenn Sie die Einnahme abbrechenWenn Sie die Einnahme des Präparates unterbrechen oder vorzeitig beenden, z. B. aufgrund einer Nebenwirkung, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeNehmen Sie das Arzneimittel nach einer Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.PatientenhinweiseVerkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenEs gibt keine Hinweise darauf, dass das Präparat die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zu Arbeiten mit Maschinen und Arbeiten ohne sicheren Halt einschränkt.SchwangerschaftIn Schwangerschaft und Stillzeit besteht ein erhöhter Iodbedarf, so dass eine ausreichende Iodzufuhr besonders wichtig ist.Die Einnahme von Iod und Iod-haltigen Präparaten sollte jedoch nur unter Nutzen-Risiko-Abwägung auf ausdrückliche Verordnung des Arztes erfolgen.HinweiseÄhnlicher Suchbegriff: jodtablettenZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Jodid 100?g HEXAL (Packungsgröße: 50 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Schilddrüse 1999
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Vorwort -- Inhalt -- Wirkungsmechanismen der Schilddrüsenhormone / Köhrle, J. -- Schilddrüsenhormonresistenz (RTH) verursacht durch eine Mutation (P247L) auf dem Schilddrüsenhormonrezeptor-Gen / Pohlenz, J. -- Schilddrüsenhormonresistenz-Syndrom (T3β-Rezeptor-Defekt) / Wawrzyn, Η. / Derwahl, K.M. / Finke, R. / Mann, K. -- Kopplung der euthyreoten familiären Struma zum Locus MNG-1 und Ausschluß der Kandidatengene TG, TPO und NIS / Neumann, S. / Willgerodt, H. / Ackermann, F. / Reske, A. / Jung, M. / Reis, A. / Paschke, R. -- Veränderungen des Glukosemetabolismus der Schilddrüse bei Morbus Basedow / Börner, A.R. / Voth, E. / Wienhard, K. / Wagner, R. / Schicha, H. -- Rolle und Verteilung von T3-Rezeptoren in der Langerhansschen Insel / Zinke, A. / Lottmann, H. / Schmoll, D. / Kirsch, G. / Walter, R. -- Schilddrüse und Immunsystem / Schumm-Draeger, P.-M. -- Assoziierte Autoimmunerkrankungen bei Immunthyreopathien / Meller, J. / Conrad, M. / Meyer, P. / Altenvoerde, G. / Grunewald, R. W. / Leonhardt, U. / Hüfner, M. / Becker, W. -- Reversible Stimulation von TSH und der peripheren Schilddrüsenhormonparameter durch Interleukin-2 / Reinhardt, W. / Winterhagen, T. / Witzke, O. / Saller, B. / Lehr, I. / Roggenbuck, U. / Philipp, Th. / Mann, K. -- Schilddrüse und Haut / Terheyden, P. / Bröcker, E.-B. -- Schilddrüse und Stimulierung des Energiestoffwechsels / Seitz, H.-J. -- Stimulierende TSH-Rezeptor Antikörper bei disseminierter Autonomie / Wallaschofski, H. / Georgi, P. / Paschke, R. -- Neues zur Pathophysiologie des Morbus Basedow und der Endokrinen Orbitopathie / Schuppert, F. / Benecke, H. / Ehrenthal, D. / Horter, S. / Kromminga, A. -- Objektivierbare Meßparameter bei latenter Hyperthyreose / Theissen, P. -- Fallbericht einer 23jährigen Patientin mit Hyperthyreose, Hypokaliämie und Tetraparese / Hahn, S. / Pörtl, S. / Saller, B. / Mann, K. -- Morbus Basedow in der Schwangerschaft / Grußendorf, M. -- Hyperthyreose durch HCG-Exzeß bei Blasenmole / Mödl, B. / Nentwich, K. / Hitzler, H.-J. / Pfafferott, C. / Lorch, R. / Keller, E. -- Symptome einer Hyperthyreose bei normalem TSH / Dunkelmann, S. / Rudolph, F. / Prillwitz, A. / Reincke, B. / Kittner, C. / Groth, P. / Schümichen, C. -- Multimodale Therapie bei komplexen supraventrikulären Rhythmusstörungen und unifokaler Schilddrüsenautonomie bei einer jungen Frau / Stamm, B. / Heisel, A. / Kann, P. / Zeitz, M. -- Biokinetik von Levokarnitin bei Morbus Basedow / Duntas, L.H. / Evangeliou, A. / Koutras, D.A. -- Thyreotoxische Krise / Hehrmann, R. -- Schilddrüse und Psyche: psychische Symptome, Streßwahrnehmung und Streßbewältigung bei Hyperthyreose / Rodewig, K. / Heckmann, Ch. / Leibing, E. / Rudorff, K.H. -- Schilddrüse und Auge / Esser, J. -- Die Achillessehnenreflexzeit als metabolischer Marker des Schilddrüsenhormonmangels an der quergestreiften Muskulatur / Courtin, C. / Galambos, J. / Meier, Ch. / Guglielmetti, M. / Kunz, M. / Staub, J.J. -- TSH-kontrollierte L-Thyroxin-Therapie bei Patientinnen mit subklinischer Hypothyreose: klinische und metabolische Effekte / Meier, C. / Courtin, C. / Guglielmetti, M. / Kunz, M. / Roth, C.B. / Staub, J.J. -- Verändertes Verhältnis von TSΗ zu ACTH bei depressiven männlichen Patienten / Schaaf, L. / Peteranderl, C. / Antonijevic, I.A. / Kreppold, E. / Steiger, A. / Stalla, G.K. / Holsboer, F. -- Schilddrüse und Gastrointestinaltrakt / Melle, U. / Layer, P. -- Schilddrüse und Knochen / Benck, U. / Seibel, M.J. -- Schilddrüse und Wachstum / Hesse, V. -- Schilddrüse und Muskulatur / Pongratz, D.E. / Späth, M. -- Schilddrüse und Herz / Kahaly, G.J. -- Einfluß der Iodversorgung auf Schilddrüsenvolumen und TSH bei Neugeborenen / Klett, M / Ohlig, M. / Manz, F. / Tröger, J. / Heinrich, U. -- Aktueller Stand der Iodversorgung und Schilddrüsenvolumina von Leipziger Schülern / Willgerodt, H. / Baldauf, Th. / Dannenberg, C. / Keller, E. / Stach, B. -- Sonographische Volumenbestimmungen der Schilddrüse und Iodanalysen im Morgenurin bei Jugendlichen im Saarland / Zabransky, S. / Thomitzek, K. / Michaeli, Y. / Jesberger, H.-J. / Sewell, A. / Böhles, H.J. -- Iodurie und Schilddrüsenvolumen Jugendlicher in Nord-Ostdeutschland 1989–1998 / Schindler, A. / Spieker, K. / Meng, W. -- Vergleich der Iodausscheidung nach Gabe von 200 μg Iodid täglich oder 1.500 μg einmal wöchentlich / Fink, H.J. / Wawrzyn, H. / Saller, B. / Hörmann, R. / Mann, K. -- Schilddrüse und Röntgenkontrastmittel / Rendl, J. / Saller, B. -- Untersuchungen zum thyreoidalen Status während der Schwangerschaft – 15 Jahre nach Iodprophlaxe / Uhlig, S. / Bauch, K. / Fritsche, R. / Beier, L. / Teubner, A. -- Schilddrüse und Fortpflanzung / Strowitzki, T. -- Vergleich der Bioverfügbarkeit von L-Thyroxin Henning® 100 und Eferox® 100 der Firma Hexal / Hoppen, A. / Rippin, G. / Krehan, A. / Beyer, J. / Kahaly, G.J. -- Ektopes Schilddrüsengewebe im rechten Kieferwinkel: Differentialdiagnose einer unklaren Halsweichteilschwellung bei Z. n. subtotaler Thyreoidektomie / Muhle, C. / Peppert, E. / Czech, N. / Kampen, W.U. / Khorsand-Sahbaie, M. / Brenner, W. / Henze, E. -- Diagnostik der differenzierten Schilddrüsenkarzinome: Vorläufige Ergebnisse einer retrospektiven Studie / Petzold, F. / Oberwittler, H. / Ziegler, R. / Seibel, M.J. -- Fallvorstellung: TSH-produzierendes Hypophysenkarzinom / Engelbach, M. / Both, S. / Beyer, J. / Bartenstein, P. -- Synchronizität von medullärem Schilddrüsenkarzinom, Phäochromozytom und Neurofibromatose ohne MEN-Syndrom / Mastbaum, C. / Oetting, G. / Börner, A.R. / Soudah, B. / Kreipe, H.H. / Knapp, W.H. -- Schilddrüse und Oxalsäure / Wahl, R. / Wood, R. -- 3D-Sonographie versus konventionelle Sonographie / Schlögl, S. / Terekhova, J. / Laßmann, M. / Werner, E. / Muffert, S. / Seybold, S. / Reiners, Chr. -- Intraoperatives elektrophysiologisches Monitoring des Nervus recurrens / Timmermann, W. / Hamelmann, W.H. / Meyer, Th. / Hoppe, F. / Thiede, A. -- IRM – Intraoperatives Rekurrensmonitoring in der Schilddrüsenchirurgie / Hemmerling, Τ.Μ. / Wolf, Τ. / Dern, S. / Schmidt, J. / Braun, G.G. / Klein, P. -- Der Stunningeffekt: die radiobiologische Hemmung der Schilddrüse bei der Radioiodtherapie / Bofilias, I. / Hess, U. -- 5-Jahres-Ergebnisse nach perkutaner Äthanolinjektion (PEIT) autonomer SD-Adenome in einem ländlichen Krankenhaus im Strumaendemiegebiet / Braun, K.P. -- Alkoholinjektion in autonome Schilddrüsenbezirke: 5-Jahres-Ergebnisse / Blank, W / Braun, B. -- Das „Low-T3-Syndrom“ / Gärtner, R. -- Sachverzeichnis

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe